Die nächsten Termine:

 

02.12. & 03.12.2017

Weihnachtsmarkt

 

27.12.2017

Wanderung

"zwischen den Jahren"

Unsere Partner

Kapitel IV

Kapitel IV

Gelebte Kameradschaft - Die Schießgruppe des Laaspher Schützenvereins

 

 

 

 

 

Der neue KK-Schießstand unterhalb des Schützenplatzes am Hohenstein wurde mit einem großen Preis- und Scheibenschießen am 20. Juni 1954 eingeweiht.

Der Schützenverein und Gönner des Vereines stifteten wertvolle Preise. Helmut Hof konnte sich als glücklicher und bester Schütze gleich über zwei 1. Preise freuen. Er gewann das wertvolle Relief (ca. 70 x 35cm) und die Ehrenscheibe

Im Jahre 1954 trat der Laaspher Schützenverein dem neu gegründeten Schützenkreis Wittgenstein bei. Die Sportordnung des Deutschen Schützenbundes wurde eingeführt und war maßgebend für den gesamten Schießsport innerhalb und außerhalb des Kreises. Im Sommer 1954 wurden auf dem Schießstand in Endtebrück erstmals seit dem Kriege wieder KK-Kreismeisterschaften ausgeschossen. Nach einem damaligen Bericht überraschte der Ausgang des Mannschaftsschießens ein wenig. Die nicht favorisierten Laaspher Schützen mit Rindfleisch, Zieten, Rothenpieler und Hof wurden mit 237 Ringen Kreismeister. Bei dieser Meisterschaft holten sich Zieten mit 69 und Rindfleisch mit 68 Ringen den 2. und 3. Platz. Außerdem erhielt Zieten als Altersschütze mit 40 Ringen den 3.Preis. Liegend freihändig wurde Helmut Hof mit 47 Ringen Kreismeister und Zieten kam in der Disziplin stehend freihändig mit 32 Ringen auf den 2. Platz.

 

Am 24. Mai 1955 fand die 2. KK-Kreismeisterschaft auf dem Schießstand in Laasphe statt. Die Laaspher 1. Mannschaft mit den Schützen Hackler, Zieten, Harth und Hof errang mit 450 Ringen gegenüber den anderen Gruppen die besten Ergebnisse und wurde zum zweiten male nach dem Kriege Kreissieger. Auch die Laaspher 2. Mannschaft mit Schröder, Rothenpieler, Wezel und Hengst war erfolgreich und kam mit 410 Ringen auf den 3. Platz. Hof und Rothenpieler schossen je 119 Ringe und wurden 2. und 3. Kreissieger. In der Einzelgruppe "Kniend" wurde Rothenpieler mit 45 Ringen Einzelsieger, während Hackler mit 42 Ringen auf den 3. Platz kam. Ebenfalls auf den 3. Platz kam Helmut Hof mit 35 Ringen in der Gruppe "Stehend".

 

Die Vereinsmeisterschaften in LG und KK. wurden alljährlich ausgetragen. 1956 wurde die LG-Kreismeisterschaft in Feudingen ausgeschossen. Die Schießgruppe holte mit der 1. Mannschaft ( Zieten, Rothenpieler, Hof und Harth ) den begehrten 1. Preis und wurde Kreismeister.

 

Am 3. Juni 1956 fand beim Schießverein Erndtebrück die KK-Kreismeisterschaft statt. Die Laaspher Schießgruppe setzte ihren Siegeszug fort. Der Meistertitel im Mannschaftsschießen wurde wieder zu einer Beute der Laaspher. Die Schützen Zieten, Hof, Rothenpieler und Schröder holten mit 488 Ringen bei 15 beteiligten Vereinen den Kreismeister. Folgende Einzelwertungen wurden noch erzielt: Friedhelm Schröder mit 129 Ringen Kreismeister Helmut Hof mit 49 Ringen Platz 1 “Liegend” Ernst Rindfleisch Platz 1 “Stehend” Gunter Pohl mit 104 Ringen Kreismeister Jungschützen Werner Wezel mit 93 Ringen Platz 3 Jungschützen.

 

Am 10. März 1957 wurde in Berleburg die LG-Kreismeisterschaft ausgeschossen. An dieser Meisterschaft nahmen 25 Mannschaften teil. Die Laaspher Mannschaft mit Rothenpieler, Hof, Schröder und Harth kam mit 513 Ringen zu Meisterehren. Den Wanderpokal erhielt Friedhelm Schröder mit 91 Ringen. In der Jugendklasse schossen Pohl und Wezel mit 129 bzw. 125 Ringen den 2. und 3. Preis. Johan Zieten erreichte in der in der Altersklasse mit 120 Ringen den 2. Platz.

 

Im Jahre 1957 wurde keine KK-Kreismeisterschaft ausgetragen. Fritz Rothenpieler wurde am 1. März 1958 zum zweiten Schießwart gewählt. Die LG-Kreismeisterschaft 1958 wurde am 9. März 1958 in Berleburg ausgetragen. Die Laaspher 1. Mannschaft erreichte mit 493 Ringen den 3. und die 2. Mannschaft mit 491 Ringen den 4. Platz. Unsere 3. Mannschaft kam mit 463 Ringen in der C-Klasse ebenfalls auf den 3. Platz. Bei den Altersschützen erreichte J. Zieten mit 122 Ringen den 1. Platz und W. Wezel wurde Zweiter bei den Jungschützen mit 121 Ringen. Am 24. März 1958 wurde die KK-Kreismeisterschaft in Erndtebrück veranstaltet. Auch in diesem Jahre konnte unsere 1. Mannschaft mit Harth, Rothenpieler, Schröder und Walczok mit 462 Ringen den Kreismeister erringen. Folgende Einzelpreise wurden außerdem den Laaspher Schützen zugesprochen: Friedhelm Schröder mit 121 Ringen Kreismeister Einzel Fritz Rothenpieler mit 119 Ringen Platz 2 im Einzel Werner Harth mit 42 Ringen Platz 2 “Kniend” J. Zieten mit 88 Ringen Kreismeister “Altersklasse" Im gleichen Jahre wurde gegen den Schützenverein Leimstruth ein LG-Vergleichskampf durchgeführt, der von unseren Schützen gewonnen wurde.

 

Am 15.11.1958 fand in Laasphe ein LG-Vergleichskampf gegen den Schützenverein Quotshausen statt, den die Schießgruppe Laasphe mit 1.239 : 1.208 ebenfalls für sich entscheiden konnte. In den Jahren 1957/58 werden von der Schießgruppe auf dem Schützenplatz Arbeiten (Tische u. Bänke) durchgeführt. Mit dem daraus erzielten Erlös wurden Gewehre gekauft. Die LG-Kreismeisterschaft 1959 wurde am 08.03.1959 in Erndtebrück ausgetragen. Kreismeister wurde unsere 1. Mannschaft mit 509 Ringen. Schützen waren Rothenpieler (132), Walczok (132), Wezel (128) und Schröder (117). Rothenpieler und Walczok erreichten jeweils den 3. Platz. Die 2. Mannschaft kam mit 474 Ringen auf den 6. Platz in der C-Klasse. In der Altersklasse kam Johann Zieten mit 111 Ringen auf den 3. Platz.

 

Scheibenmeister wurde in 1959 zum 3. Male nach dem Krieg (1954 und 1956) Helmut Hof. Am 30. August 1959 wurde in Erndtebrück die KK-Kreismeisterschaft ausgetragen. Zum fünften Male holte sich die Schießgruppe mit 503 Ringen diesen Meistertitel. Mannschaftsschützen waren Walczok (132), Rothenpieler (126), Schuppert (123) und Schröder (122). Folgende Einzelpreise gingen außerdem nach Laasphe: Ralf Walczok mit 132 Ringen Kreismeister Fritz Rothenpieler mit 126 Ringen Platz 2 Herbert Schuppert mit 123 Ringen Platz 3 Ralf Walczok mit 48 Ringen Platz 1 “Liegend” H. Schuppert mit 48 Ringen Platz 2 “Liegend” Ralf Walczok mit 46 RingenPlatz 1 “Kniend” Fritz Rothenpieler mit 38 Ringen Platz 2 “Stehend” Fritz Rothenpieler mit 48 Ringen Pokalsieger.

 

Am 27.02.1960 wurden gegen den Schützenverein Edelweiß in Bermershausen ein LG-Vergleichsschießen durchgeführt, aus dem die Schießgruppe als Sieger hervorging.

Die erfolgreiche 1. Mannschaft der Schießgruppe Laasphe. Die Aufnahme entstand in 1957 vor dem KK-Schießstand am Hohenstein. Von links nach rechts: Fritz Rothenpieler, Werner Harth Friedhelm Schröder, Helmut Hof Einige Schützen des Vereins nahmen in dieser Zeit an mehreren LG-Ausscheidungsschießen teil. Schießwart Kurt Wezel wurde in der Jahreshauptversammlung 1960 zum Major befördert. Die LG-Kreismeisterschaft fand am 20.03.1960 in Feudingen statt. Die 1. Mannschaft aus Laasphe kam auf den 4. Platz. Eine KK-Kreismeisterschaft wurde nicht ausgetragen. Am 12. März 1961 fand in der Turnhalle in Erndtebrück die LG-Kreismeisterschaft statt. Unsere 1. Mannschaft mit Rothenpieler, Walczok, Schröder und Wezel kam mit 500 Ringen auf den 6. Platz in der B-Klasse. Die 2. Mannschaft ( Schuppert, Hartnack, Wezel u. Heinrich) erreichte 507 Ringe und kam auf den 2. Platz in der C-Klasse. In der Einzelwertung erreichte lediglich der Altersschütze Zieten mit 121 Ringen den 2. Platz.

 

Ab 1961 wurde in der Schießgruppe erstmals auch mit Sportpistole geschossen. Die Pistolenschützen trainierten von März bis Dezember. Wettkämpfe wurden jedoch nicht ausgetragen. Die KK-Kreismeisterschaft wurde nach langem Überlegen doch noch am 24. September 1961 in Erndtebrück ausgetragen. Von 17 beteiligten Mannschaften stellte die Schießgruppe Laasphe allein 3 Gruppen. Unsere 1. Mannschaft mit den Schützen Rothenpieler, Schröder, Walczok und Schuppert konnten mit 424 Ringen zum 6. Male den Kreismeister erringen. Seit 1939 hatten die Laaspher Schützen bei Kreismeisterschaften diesen Preis nicht aus der Hand gegeben. Die 2. Mannschaft mit Heinrich, Schlabach, D. Wezel und W. Wezel kam mit 415 Ringen auf den 2. Platz. Außerdem konnten folgende Einzelpreise mit nach Hause genommen werden: Friedhelm Schröder mit 120 Ringen Kreismeister Werner Wenzel mit 115 Ringen Platz 2 Fritz Rothenpieler mit 46 Ringen Platz 2 Karl Heinrich mit 42 Ringen Platz 1 “Kniend” Friedhelm Schröder mit 41 Ringen Platz 2 “Kniend” Ralf Walczok mit 40 Ringen Platz 3 “Kniend” Werner Wezel mit 38 Ringen Platz 1 “Stehend” Johann Zieten mit 68 Ringen Platz 2 “Altersklasse" Otto Schlabach Pokalsieger.

 

Im Oktober 1961 wurde erstmals die Vereins-Pistolenmeisterschaft ausgeschossen. Am 16. Dezember 1961 fand in Laasphe der LG-Rückkampf gegen den Schützenverein Bermershausen statt. Bei guter Beteiligung erreichten die Laaspher das Ergebnis von 1.035 : 973 Ringe. Erstmals beteiligte sich in Laasphe eine Schützenschwester an diesem Wettkampf. Ännchen Weiß war an diesem guten Ergebnis beteiligt. In der Volkshalle in Feudingen wurde am 1. April 1962 die LG-Kreismeisterschaft ausgeschossen. Erster und Kreismeister wurde die 1. Mannschaft der Schießgruppe mit den Schützen Rothenpieler (133), Schuppert (132), W. Wezel (131), und Heinrich (123) mit insgesamt 519 Ringen. In der C-Klasse kam unsere 2. Mannschaft mit Schröder (133), D. Wezel (129), Schlabach (127) und Walczok (127) auf 516 Ringe und erreichte in dieser Klasse damit den 1. Platz. In der Damenklasse wurde Ännchen Weiß mit 129 Ringen Kreismeisterin. Johann Zieten kam in der Seniorenklasse mit 108 Ringen auf den 2. Platz. KK-Kreismeisterschaften wurden nicht mehr ausgetragen. Wie so viele andere Stände im Kreis Wittgenstein war auch der Laaspher Schießstand wegen mangelnder Sicherheit von der Polizei gesperrt worden.

Im Sommer 1963 wurde mit den Bauarbeiten zur Errichtung eines neuen KK-Standes begonnen, es wurde der 6. Stand seit dem Jahre 1923. Viele Arbeiten wurden durch die aktiven Schützen geleistet und nur ihrer Ausdauer sowie ihrem Idealismus ist es zu verdanken, dass in den folgenden Jahren ein Stand geschaffen wurde, der den heute geltenden Vorschriften entspricht. Manche Stunde haben unsere Schützen bei schwerer Arbeit auf dem Hohenstein zugebracht. Oft waren es immer wieder dieselben Mitglieder, die uneigennützig im Interesse des Vereins ihre Stunden opferten, damit auf diesem Stand wieder geschossen werden konnte.

 

Endlich war es soweit. Am 18.Mai 1967 erfolgte die Abnahme durch den Sach- verständigen beim Polizeipräsidenten in Bochum. Der Gewehr und Pistolenstand wurde für Sport- waffen Kal. 22 lfB. freigegeben. So sah die 6-Schiestände breite Schießbahn nach den Sprengarbeiten im Oktober 1962 aus. Zunächst wurden auf dem KK-Stand drei automatische Scheibenzuganlagen installiert, zwei weitere Anlagen haben die Schießgruppenmitglieder später hinzu gekauft. Der Pistolenstand war für 4 Scheiben eingerichtet. Nun konnten wieder Schießübungen in Kleinkaliber und Sportpistole abgehalten werden.

 

Im Jahre 1962 wurden folgende LG-Vergleichskämpfe ausgetragen:

16.02.1962 Berleburg - Laasphe 993 : 1:057

03.03.1962 Laasphe - Berleburg 1.062 : 996

21.03.1962 Biedenkopf - Laasphe 128, 33 : 131, 20

17.05.1962 Laasphe - Biedenkopf 131, 83 : 121, 50

24.03.1962 Müsse - Laasphe 1.048 : 1.048

30.05.1962 Laasphe - Müsse 1.058 : 1.034

 

Am 17.03.1963 fand in Feudingen die LG-Kreismeisterschaft 1963 statt. Die Schießgruppe nahm mit 3 Mannschaften und 4 Einzelschützen teil. Mit 520 Ringen wurde die Laaspher Mannschaft Kreismeister mit Hartnack (131), Heinrich (131), Rothenpieler (130) und Schlabach (128). Die 2. Mannschaft mit Schröder (123), Walczok (131), W. Wezel (127) und Schuppert (120) kam mit 801 Ringen auf den 2. Platz. Vergleichsschießen in LG wurden 1963 folgende abgehalten: 19.02.1963 Buchenau - Laasphe 1.049 : 1.051 07.03.1963 Laasphe - Berleburg 1.042 : 1.047 An der am 08.03.1964 stattfindenden LG-Kreismeisterschaft in Erndtebrück nahm die Schießgruppe mit 3 Mannschaften und 5 Einzelschützen teil. Die 1. Mannschaft mit Schröder (134), Schuppert (134), D. Wezel (129) und Heinrich (129) schoss 526 Ringe und kam auf den 3. Platz. Mit den Schützen Walczok (135), Rothenpieler (127) Dietrich (135) und Wezel (125) kam die 2, Mannschaft mit 522 Ringen auf den 4. Platz. In der Seniorenklasse holte sich Johann Zieten mit 115 Ringen die Meisterschaft. Bei dem LG-Pokalschießen 1964 in Feudingen kam die 1. Mannschaft mit 524 Ringen auf den 2.- und die 2. Mannschaft mit 511 Ringen auf den 4. Platz. Pokalsieger im Einzelschießen wurde Heinrich Dietrich mit 269 Ringen. Einen LG-Vergleichskampf gegen den Schützenverein Berleburg konnte die Schießgruppe mit 1.073 : 1.057 Ringen gewinnen.

 

 

 

 

 

Kurt Wezel Am 21. Februar 1965 starb plötzlich und unerwartet der langjährige Leiter der Schießgruppe Laasphe, unser Schützenkamerad Kurt Wezel, der sich stets zum Wohle der Schießgruppe eingesetzt hatte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Laaspher Schützenverein e.V. 1849