Die nächsten Termine:

 

02.12. & 03.12.2017

Weihnachtsmarkt

 

27.12.2017

Wanderung

"zwischen den Jahren"

Unsere Partner

Historie

Kapitel V

Mit Fritz Rothenpieler den Erfolg ausbauen

 

 

Der bisherige stellvertretende Schießwart Fritz Rothenpieler wurde nun 1. Schießwart und Heinrich Dietrich sein Stellvertreter.

 

Am 15.05.1965 wurde in Feudingen die LG-Kreismeisterschaft 1965 ausgeschossen. Die Schießgruppe nahm mit 3 Schützenmannschaften, 1 Altersmannschaft und 4 Einzelschützen teil. Unsere A-Mannschaft mit Walczok (138), Dietrich (133), Schröder (131) und Hartnack (129) wurde LG-Kreismeister mit 531 Ringen. Die B-Mannschaft mit den Schützen D. Wezel (133), Heinrich (128), Schuppert (126) und Schäfer (128) erreichte 510 Ringe und belegte den 3. Platz. Unsere C-Mannschaft erzielte 417 Ringe. Die Mannschaft der Altersschützen Rothenpieler (132), Baumann (122), Schlabach (118) und H. Krah (111) belegte mit 483 Ringen den 2. Platz. In der Einzelwertung wurde folgendes erreicht: Ralf Walczok mit 138 Ringen Klasse A und Kreismeister Heinrich Dietrich mit 133 Ringen Klasse A Platz 3 Dieter Wezel mit 133 Ringen Klasse A Platz 3 Ännchen Weiß mit 133 Ringen Damenklasse Platz 3 Fritz Rothenpieler mit 132 Ringen Altersklasse Platz 1 Johann Zieten mit 130 Ringen Seniorenklasse Platz 4 Zur Bezirksmeisterschaft in Lüdenscheid fuhr die 1. Mannschaft mit Walczok, Dietrich, Schröder und Hartnack. Mit 538 Ringen haben sie sich ausgezeichnet geschlagen und erreichten den 17. Platz. Mit dem bisher in Wittgenstein noch nicht erreichten Ergebnis von 143 Ringen holte sich Heinrich Dietrich den 3. Preis und erlangte damit die Zulassung zur Landesmeisterschaft in Hamm, wo er ebenfalls ein gutes Ergebnis von 276 Ringen erreichte.

 

An dem Standartenschießen in Lüdenscheid nahmen H. Dietrich und D. Wezel mit der Kreisauswahl teil. Mit 282 Ringen erlangte Dietrich bei Ringgleichheit mit dem 3. einen 4. Platz. Unsere Jungschützen Erich Schneider, Paul Dietrich und Bernd Kelch waren bei dem Kreisauswahl-Jugendschießen gegen Bochum-Wattenscheid dabei. Mit 267 Ringen erzielte Schneider eine gute Schussleistung und ihm wurde als Anerkennung ein Buch überreicht. Paul Dietrich wurde mit 259 Ringen Dritter in der Juniorenklasse. Das Kreissportfest fand am 12.09.1965 in Erndtebrück statt. Von Laasphe nahmen eine Mannschaft und verschiedene Einzelschützen teil. Mit 532 Ringen erzielte die 1. Mannschaft mit Dietrich, Walczok, D. Wezel und Heinrich den 2. Platz. Dritte Plätze erreichten E. Schneider in der Jugendklasse und Paul Dietrich in der Juniorenklasse mit je 122 Ringen. Ebenfalls einen dritten Platz erreichte Fritz Rothenpieler (126) in der Altersklasse und Ralf Walczok (134) in der A-Klasse.

 

Am 04 und 05.11.1965 wurde in Erndtebrück ein LG-Pokalschießen durchgeführt. Unsere 1. Mannschaft mit den Schützen Walczok (139), Dietrich (138), Schröder (137) und D. Wezel (133) erreichte das bisher noch nicht erzielte Wettkampfergebnis von 547 Ringen und holte damit den Mannschaftspokal der höchsten Klasse. Pokalsieger wurden Heinrich Dietrich mit 271 Ringen in der Schützenklasse, Fritz Rothenpieler mit 136 Ringen in der Altersklasse und Johann Zieten mit 135 Ringen in der Seniorenklasse. Tagesbester Schütze war Ralf Walczok mit 139 Ringen, dem ein Pokal als Ehrenpreis überreicht wurde. Bedingt durch den Arbeitseinsatz am Schießstand wurden 1965 nur 3 Vergleichskämpfe ausgetragen. Zwei wurden verloren und der Dreierkampf Laasphe-Berleburg-Wallau konnte mit 2.138 . 2.136 : 2.113 Ringen knapp, jedoch gewonnen werden. Das Jahr 1966 brachte für die Laaspher Schützen eine sehr große Belastung. Einerseits musste der Ausbau des Schießstandes voran getrieben werden, andererseits durfte auch die Trainingsarbeit nicht vernachlässigt werden.

 

Im März 1966 wurde in der Volkshalle Feudingen die LG-Kreismeisterschaft ausgeschossen. Die Schießgruppe nahm mit 3 Schützenmannschaften, je einer Alters- und Jugendmannschaft und 2 Einzelschützen daran teil. Ralf Walczok wurde mit 138 Ringen Kreismeister. Unsere 1. Mannschaft mit Walczok (138), D. Wezel (131), Schröder (127) und Dietrich (124) kam mit 520 Ringen auf den 3. Platz in der Mannschaftswertung. Die 2. Mannschaft mit Schäfer (129) Heinrich (126), W. Wezel (123) und Schuppert (134) kam in der B-Klasse auf den 4. Platz. Ohne Erfolg blieb unsere 3. Mannschaft mit Kelch, Schäfer, Rother und Metz mit 483 Ringen. Die Altersmannschaft mit Rothenpieler (132), Baumann (130), Patzer (118) und Schlabach (117) erreichte 497 Ringe und den 2. Platz dieser Klasse. Der Jungschütze Schneider und der Seniorenschütze Zieten holten mit 131 bzw. 132 Ringen jeweils den 2. Platz ihrer Gruppe.

 

Am 15..05.1966 fuhr unsere 1. Mannschaft mit Walczok (278), Dietrich (275), Rothenpieler (275) und D. Wezel (262) zur Bezirksmeisterschaft nach Lüdenscheid. Die Ergebnisse unserer Schützen waren gut, sie erreichten von über 50 teilnehmenden Mannschaften mit 1.090 Ringen den 15. Platz. Der Altersschütze Rothenpieler wurde mit 275 Ringen Bezirksmeister in der Altersklasse. Auf Grund dieses Ergebnisses konnte er an der Landesmeisterschaft in Hamm teilnehmen und belegte da mit 272 Ringen einen guten Platz. Das Standartenschießen in Lüdenscheid fand am 1. Oktober 1966 statt. Die Schützen Rothenpieler und Walczok nahmen daran teil.

 

Das am 18.08.1966 in Feudingen abgehaltene Kreissportfest war für die Laaspher Schützen ein voller Erfolg. Die Schießgruppe nahm mit 3 Schützen- und einer Jugendmannschaft teil. Pokalsieger wurde unsere 1. Mannschaft mit 546 Ringen mit den Schützen Walczok (140), Dietrich (139), Braach (135) und Schröder (132). Die 2. Mannschaft mit Hartnack (136), Heinrich (133), D. Wezel (131) und Kelch (118) schoss mit 518 Ringen ebenfalls ein gutes Ergebnis in der B-Klasse. In der Altersklasse erreichten Rothenpieler (138), Schlabach (125), Baumann (121) und Patzer (121) mit 505 Ringen den 1. Platz. Unsere Jugendmannschaft mit Schneider (130), Endtner (128) und Markus (124) kamen mit 382 Ringen in der Jugendklasse auf den 2. Platz. Einzelsieger in den einzelnen Klassen wurden: Ralf Walczok mit 140 Ringen Klasse A Pokalsieger Peter Hartnack mit 134 Ringen Klasse B 2. Preis Heinrich Dietrich mit 139 Ringen Klasse C Pokalsieger Fritz Rothenpieler mit 138 Ringen Altersklasse 1. Preis Ännchen Weiß mit 127 Ringen Damenklasse 1. Preis Johann Zieten mit 127 Ringen Seniorenklasse 1. Preis Schneider mit 130 Ringen Jugendklasse 2. Preis Zum Pokalschießen in Feudingen fuhr die Schießgruppe mit 2 Mannschaften und einigen Einzelschützen. Unsere 1. Mannschschaft mit Braach (141), Dietrich (140), Schröder (135) und Walczok (132) wurde mit 548 Ringen Pokalsieger. Den gleichen Preis holte sich auch die 2. Mannschaft mit Metz (133), Kelch (127), Schäfer (123) und Rother (109) mit 492 Ringen in der C-Klasse. Pokalsieger in der Einzelwertung wurden Rudolf Braach in der B-Klasse, Heinrich Dietrich in der C-Klasse und Fritz Rothenpieler in der Altersklasse.

 

Im Jahre 1966 wurden folgende LG-Vergleichskämpfe abgehalten: 19.02.1966 Feudingen - Laasphe 1.033 : 1.045 Ringe 10.02.1966 Berleburg - Laasphe 1.076 : 1.072 Ringe 17.03.1966 Hemschlar - Laasphe 1.033 : 1.072 Ringe 16.04.1966 Feudingen - Laasphe 1.005 : 1.085 Ringe 17.09.1966 Eiserfeld - Laasphe 1.044 : 1.082 Ringe 29.09.1966 Eiserfeld - Laasphe 1.058 : 1.089 Ringe Bei der Tagung des Schützenkreises Wittgenstein in Erndtebrück wurde beschlossen, auch im Kreis Wittgenstein LG-Rundenwettkämpfe abzuhalten. Rundenwettkampfleiter wurde Heinrich Dietrich aus Laasphe.

 

Die Schießgruppe Laasphe nahm im Winterhalbjahr 1966/67 mit 4 Mannschaften an diesen Wettkämpfen teil. Die bisher durchgeführten kameradschaftlichen Vergleichskämpfe, die meist mit einer gemütlichen Feier, an der auch unsere Frauen teilnahmen, endeten, konnten jetzt aus Zeitmangel kaum noch durchgeführt werden. Bei den Vergleichskämpfen hatten die Schützen schöne und gemütliche Stunden verlebt. Die erste Rundenwettkampfsaison wurde im März 1967 beendet. Fast alle Schützen und Mannschaften hatten ihre Leistungen gesteigert. Die 1. Mannschaft der Schießgruppe kam mit einem Gesamtergebnis von 6.592 Ringen auf den 2. Platz in der A-Klasse und sicherte sich damit den Aufstieg in die Bezirksklasse. Die zweite Mannschaft wurde mit 6.396 Ringen Sieger in der 2. Gruppe der Kreisklasse und die 3. Mannschaft wurde mit 6.357 Ringen ebenfalls Sieger ihrer Gruppe. Unsere 4. Mannschaft erreichte mit 6.050 Ringen den 8. Platz ihrer Gruppe.

 

Am 01. und 02.03.1967 fand die LG-Kreismeisterschaft in Feudingen statt. Die Schießgruppe nahm mit 3 Schützenmannschaften und je einer Alters- und Jugendmannschaft teil. Außerdem beteiligten sich noch 6 Einzelschützen. Die 1. Mannschaft mit Walczok (139), Dietrich (137), Braach (137) und Kelch (133) schoss 546 Ringe und erreichte den 2. Platz. Unsere 3. Mannschaft mit Metz (135), E. Schäfer (113), Rother (135) und P. Hartnack (136) qualifizierten sich in der C-Klasse mit 519 Ringen und bekam den 1. Preis. Die Altersmannschaft mit Rothenpieler (131), Patzer (122) und Schlabach (116) wurde mit 369 Ringen 2. Kreismeister. Die 2. Mannschaft schoss mit den Schützen Schröder (134), Wezel (128), Heinrich (123) und M. Schäfer (125) 510 Ringe. Das Ergebnis von 383 Ringen erreichte unsere Jugendmannschaft mit Schneider (133), Endtner (131) und Markus (119). Als Einzelschützen nahmen noch teil Ännchen Weiß (125), Johann Zieten (125), Reinhard Pittrof (122), Messerschmidt (121), W. Hartnack (114) und O. Baumann (128). Bei den Einzelwertungen wurden folgende Ergebnisse erzielt: Ralf Walczok mit 139 Ringen Klasse A 2. Preis Rudolf Braach mit 137 Ringen Klasse B Peter Hartnack mit 136 Ringen Kreismeister Klasse C 2. Preis Joachim Metz mit 135 Ringen Klasse C 3. Preis An der Bezirksmeisterschaft in Lüdenscheid nahm eine Mannschaft teil.

 

Das Kreissportfest fand am 24.09.1667 in Aue-Wingeshausen statt. Wir nahmen mit 5 Mannschaften und 2 Einzelschützen teil. Die A-Mannschaft mit Braach (141), Dietrich (139), Walczok (138) und Schröder (138) wurde mit 556 Ringen 1. Sieger. Die B-Mannschaft mit Metz (134), Kelch (133), M. Schäfer (132) und D. Wezel (131) erreichte 530 Ringe und erhielt den 2. Preis. Ohne Ergebnis blieb unsere C-Mannschaft mit W. Hartnack (115), E. Schäfer (122), Markus (120) und Schlabach (110), die 467 Ringe schoss. Unsere Altersmannschaft mit Baumann (120), Patzer (119) und Rothenpieler (136) schoss 375 Ringe, während die Jugendmannschaft mit Endtner (130), Messerschmidt (119) und Schneider (134) 383 Ringe erreichte. In der Einzelwertung wurden folgende Preise errungen: Rudolf Braach mit 141 Ringen Klasse A 1. Preis Friedhelm Schröder mit 138 Ringen Klasse B 1. Preis E. Schneider mit 134 Ringen Jugendklasse 3. Preis Fritz Rothenpieler mit 136 Ringen Altersklasse 1. Preis Otto Baumann mit 120 Ringen Altersklasse 3. Preis.

 

Am 11. und 12. 11. 1967 wurde in Feudingen das Pokalschießen abgehalten. Die Laaspher nahmen mit 3 Schützen- und je einer Junioren- und Altersmannschaft und 3 Einzelschützen teil. Die 1. Mannschaft mit Braach (141), Walczok (135), Schröder (134) und Dietrich (131) kam mit 541 Ringen auf den 2. Platz. Die 2. Mannschaft mit P. Hartnack (135), Metz (134), Rother (127) und E. Schäfer (127) blieb mit 523 Ringen ohne Erfolg, während die 3. Mannschaft mit Kelch (134), D. Wezel (132), Heinrich (132) und Schäfer (128) mit 526 Ringen den 2. Platz in der B-II-Klasse erreichte. Die Juniorenmannschaft mit Endtner (135), Schneider (135) und Messerschmidt (131) wurde mit 401 Ringen Pokalsieger. Die Altersmannschaft mit den Schützen Baumann (171), Patzer (120) und Schlabach (117) kam mit 354 Ringen auf den 2. Platz. In der Einzelwertung gab es folgende Pokalsieger, die alle 130 Ringe schossen: Ännchen Weiß in der Damenklasse Fritz Rothenpieler in der Altersklasse Johann Zieten in der Altersklasse.

 

Ende Mai 1967 ging ein lange ersehnter Wunsch in Erfüllung. Der Schießstand am Hohenstein wurde, nachdem die Hauptarbeiten beendet waren, durch den Sachverständigen der Regierung in Arnsberg abgenommen. Da in der Folgezeit in den Innenräumen noch Abschluss- und Verschönerungsarbeiten getätigt wurden, konnte im ersten Jahr ein geregelter Schießbetrieb nicht aufgenommen werden. Drei Zugscheiben waren für die Kleinkalieberschützen eingebaut, der Pistolenstand hatte 4 Stände. Die vorgesehene festliche Einweihung des Standes durch den Schützenverein erfolgte leider nicht. Die Schießgruppe hat dann “ihren” Stand, der so manchen Schweißtropfen gekostet hat, unter sich am 4. 6. 1967 eingeweiht.

 

Am 02. und 03.03.1968 wurde in Feudingen die LG-Kreismeisterschaft 1986 ausgeschossen. Von Laasphe nahmen 3 Schützenmannschaften, eine Altersmannschaft, 1 Juniorenmannschaft und 2 Einzelschützen teil. Ralf Walczok wurde mit 143 Ringen Kreismeister. Unsere 1. Mannschaft mit den Schützen Walczok (143), Dietrich (141), Braach (135) und P. Hartnack (133) holte sich mit 552 Ringen den 2. Preis. Ohne Mannschaftsergebnis blieb die A-II-Mannschaft mit Metz (136), Rother (132), Schröder (131) und Kelch (132), die 531 Ringe schoss. Die C-Mannschaft mit Heinrich (135), Schäfer (120), W. Hartnack (118) und Markus (116) erreichte das Mannschaftergebnis von 489 Ringen. Die Altersmannschaft mit Rothenpieler (139), Patzer (130) und Baumann (117) wurde mit 386 Ringen Kreissieger in ihrer Klasse, während sich die Juniorenmannschaft mit Schneider (139), Endtner (132) und Messerschmidt (123) mit 394 Ringen den 2. Juniorenpreis holte. Außerdem konnten folgende Einzelpreise mit nach Hause genommen werden: Heinrich Dietrich mit 141 Ringen Klasse A 3. Preis Karl Heinrich mit 135 Ringen Klasse C 1. Preis Fritz Rothenpieler mit 139 Ringen Altersklasse 1. Preis Willi Patzer mit 130 Ringen Altersklasse 3. Preis Johann Zieten mit 124 Ringen Seniorenklasse 4. Preis Ännchen Weiß mit 136 Ringen Damenklasse 1. Sieger Erich Schneider mit 139 Ringen Juniorenklasse 1. Sieger Zur Bezirksmeisterschaft in Lüdenscheid fuhr die 1. Mannschaft mit Braach (279), P. Hartnack (275), Erich Schneider (273) und Metz (267). Sie erreichte mit 1.094 Ringen den 18. Platz. Unser Altersschütze Rothenpieler kam mit 270 Ringen auf den 3. Platz in der Altersklasse.

 

Am 17. und 18.08.1968 führte der Schützenkreis Wittgenstein nach einer Pause von 7 Jahren wieder die Kreismeisterschaft in KK durch. Laasphe verfügte in diesem Jahr als erster Verein im Kreise über einen ordnungsgemäßen Schießstand. Hier wurde die Meisterschaft ausgetragen. Die Laaspher 1. Mannschaft holte sich wiederum den 1. Preis und wurde mit 496 Ringen Kreismeister. Seit 1939 war dieser Preis bei jeder abgehaltenen KK-Kreismeisterschaft eine Beute der Mannschaft aus Laasphe geworden. Die Schützen dieser Mannschaft waren Rudolf Braach (135), Heinrich Dietrich (119), Fritz Rothenpieler (121) und Ralf Walczok (121). Die 2. Mannschaft mit P. Hartnack, K. Heinrich, F. Schröder und O. Schlabach kam mit 439 Ringen auf den 5. Platz. Folgende Einzelsiege wurden außerdem erzielt: Rudolf Braach mit 135 Ringen Kreismeister Karl Heinrich mit 49 Ringen “Liegend” 1. Preis Rudolf Braach mit 49 Ringen “Kniend” 1. Preis Heinrich Dietrich mit 44 Ringen “Stehend” 3. Preis Johann Zieten mit 86 Ringen “Senioren” 2. Preis Das Kreissportfest wurde am 15.09.1968 in Erndtebrück abgehalten. Von der Schießgruppe nahmen 5 Mannschaften und 2 Einzelschützen teil. Unsere 1. Mannschaft mit den Schützen Braach (138), Walczok (138), Dietrich (133) und Hartnack (133) wurde mit 542 Ringen Sieger dieses Sportfestes. Die 2. Mannschaft mit Kelch (140), Rother (133), Metz (134) und Heinrich (128) kam auf 535 Ringe, während die 3. Mannschaft mit M. Schäfer (129), E. Schäfer (121), G. Fischer (127) und W Hartnack (116) auf 493 Ringe kam. Beide Mannschaften holten keinen Preis. Unsere Junioren mit Schneider (137), Messerschmidt (131) und Endtner(129) holten sich mit 397 Ringen den 1. Preis. Die Altersmannschaft mit Rothenpieler (131), Patzer (124) und Schlabach (109) blieb mit 364 Ringen erfolglos. Folgende Einzelsiege waren zu verzeichnen: Erhard Kelch mit 140 Ringen tagesbester Schütze Rudolf Braach mit 138 Ringen Klasse A 2. Preis Ralf Walczok mit 138 Ringen Klasse A 3. Preis Manfred Schäfer mit 129 Ringen Klasse C 3. Preis Erich Schneider mit 137 Ringen Junioren 1. Preis Reinhard Pittrof mit 130 Ringen Jugend 2. Preis Fritz Rothenpieler mit 131 Ringen Altersklasse 1. Platz

 

Das traditionelle Wanderpokalschießen der Wittgensteiner Schützen fand am 09. und 10.11.1968 in der Volkshalle Feudingen statt. Fast 200 Schützen aus 18 Vereinen waren am Start und bewarben sich um Pokale. Erfolgreichster Verein war die Laaspher Schießgruppe mit 4 Pokalsiegen. Das Siegesergebnis von 556 Ringen der Schützen Braach (143), Walczok (139), Dietrich (139) und Hartnack (135) war zugleich die Tagesbeste Leistung aller teilnehmenden Mannschaften. Die 2. Mannschaft mit Metz (135), Kelch(133), Schröder (127) und Rother (120) blieb mit 515 Ringen ebenso ohne Erfolg wie die Juniorenmannschaft mit Endtner (130), Messerschmidt (129) und Pittrof (125), die auf 381 Ringe kam. Im Einzel gewann Manfred Schäfer den Pokal der C-Klasse mit 133 Ringen. Bei den Senioren war der altbewährte Kämpe Johann Zieten mit 129 Ringen erfolgreich und in der Altersklasse schoss Fritz Rothenpieler zum vierten Male in ununterbrochener Reihenfolge den begehrten Pokal.

 

 

 

 

 

 

Fritz Rothenpieler trat in 1968 aus gesundheitlichen Gründen von seinem Posten als 1. Schießwart zurück. Sein Nachfolger wurde Joachim Metz.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Laaspher Schützenverein e.V. 1849