Die nächsten Termine:

 

02.12. & 03.12.2017

Weihnachtsmarkt

 

27.12.2017

Wanderung

"zwischen den Jahren"

Unsere Partner

Historie

Kapitel VII

Gustav Schneider´s Truppe

 

 

Die Schießgruppe nahm mit 3 Schützenmannschaften, je einer Jugend- und Juniorenmannschaft und 5 Einzelschützen teil. Die 1. Mannschaft mit Braach (272), Walczok (283), Metz (271) und Dietrich (270) kam mit 1.096 Ringen auf den 2. Platz in der A-Klasse. Die 2. Mannschaft mit Hartnack (281), Schäfer (271), Heinrich (257) und Endtner (251) erreichte mit 1.060 Ringen den 4. Platz in der B-Klasse. Ein weniger gutes Ergebnis erreichte unsere dritte Mannschaft mit den Schützen Gnau (243), Rother (249), B. Kelch (257) und Hartnack (215) mit 964 Ringen. Sie erreichte den 12. Platz in der C-Klasse. Unsere Jugendmannschaft mit Biesental (248), Fischer (242) und Küster (229) kam mit 719 Ringen lediglich auf den 5. Platz. Die Mannschaft der Junioren mit Schneider (265), Messerschmidt (264) und Pittrof (259) erreichte mit 780 Ringen den 7. Platz von 20 teilnehmenden Mannschaften. Erfolgreich war unsere Altersmannschaft mit den Altersschützen Rothenpieler (271), E. Kelch (268) und Patzer mit (274) Ringen. Sie wurde mit 784 Ringen Kreismeister in der Altersklasse. Die Schützen Rothenpieler (270) und O. Baumann (258) erhielten jeweils den 2. Preis ihrer Klasse.

 

Erstmals wurde auch mit Luftpistole geschossen. Georg Bittner wurde mit 269 Ringen Kreismeister. Die erste LG-Meisterschaft des in diesem Jahr gründeten Schützenbezirks Westfalen-Süd (Siegen-Olpe-Wittgenstein) fand am 09. und 10. Mai 1970 in Berghausen statt. 500 Schützen hatten sich die Teilnahmeberechtigung erkämpft. An dieser Bezirksmeisterschaft nahmen wir mit der A-Mannschaft, der Altersmannschaft und 2 Einzelschützen teil. Die A-Mannschaft holte sich mit den Schützen Braach, Dietrich, Hartnack und Walczok mit 1.103 Ringen den 3. Preis. Ralf Walczok kam mit 280 Ringen auf den 14. Platz. Unsere Altersmannschaft wurde mit 781 Ringen 2. Sieger ihrer Klasse. Die Schützen waren Kelch 270 Ringe, Schlabach 256 Ringe und Patzer 255 Ringe. Mit 270 Ringen wurde Erhard Kelch Bezirksmeister der Altersklasse. Georg Bittner erreichte mit 268 Ringen den 5. Platz in Luftpistole.

 

Mit drei Mannschaften nahmen wir an den LG-Rundenwettkämpfen 1969/70 teil. Unsere 1. Mannschaft mit Braach, Metz, Rothenpieler und Walczok erreichte in der Bezirksklasse mit 6.598 Ringen von 36 Vereinen den 11. Platz. Die 2. Mannschaft blieb mit 6.370 auf dem 6. Platz und die 3. Mannschaft mit 6.141 Ringen auf dem 15. Platz in der Kreisklasse. Am 24.04. und 12.05.1970 führten wir einen LG-Vergleichskampf gegen den Schützenverein Wallau durch. Diesen Kampf konnten wir mit 2.170 : 2.166 Ringen knapp gewinnen. Der Wettkampf in Luftpistole wurde ebenfalls mit 258 : 250 Ringe für uns entschieden.

 

Am 28.05.1970 fand ein KK-Vergleichskampf Laasphe - Wallau statt. Auch diesen Wettstreit konnten wir mit 1.908 : 1.850 Ringen gewinnen. Die Bezirksmeisterschaft KK fand am 31.05.1970 in Siegen statt. Mit der 1. Mannschaft nahmen die Schützen Ralf Walczok (265), Rudolf Braach (248), Fritz Rothenpieler (248) und Karl Heinrich (226) teil und erreichten mit 965 Ringen keinen Preis. Fritz Rothenpieler wurde als Einzelschütze mit 248 Ringen Bezirksmeister in der Altersklasse. Rudolf Braach kam mit 248 Ringen in der B-Klasse auf den 2. Platz und Ralf Walczok erreichte in der A-Klasse mit 265 Ringen den 6. Platz. Walczok und Rothenpieler nahmen auf Grund ihres Ergebnisses bei der Bezirksmeisterschaft am 28. Juni 1970 an der Landesmeisterschaft in Hagen teil. Walczok kam mit 260 Ringen auf den 4. Platz und Rothenpieler erreichte mit 240 Ringen den 19. Platz.

 

Am 14.06.1970 beteiligten sich unsere Pistolenschützen Krah, Bittner, Braach und E. Schäfer erstmals an der Bezirksmeisterschaft “ Pistole “ in Weidenau. Die Kreismeisterschaft KK fand am 13.09.1970 in Erndtebrück statt. Unsere 1. Mannschaft hatte einen schlechten Tag erwischt, sie kam mit Braach (235), Heinrich (237), Walczok (231) und M. Schäfer (221) mit 924 Ringen auf den 4. Platz. Rainer Pittrof wurde in der Juniorenklasse mit 218 Ringen Zweiter. Fritz Rothenpieler schoss 255 Ringe und wurde Kreismeister in der Altersklasse. Außerdem belegten Karl Heinrich und Ralf Walczok bei Olympisch Match mit je 569 Ringen den 2. und 3. Platz.

 

Am 03.10.1970 hielt der Bezirk Westfalen-Süd in Erndtebrück ein KK-Bezirksaltersschießen ab. Von Laasphe beteiligten sich die Mitglieder Patzer, Rothenpieler und Zieten. Rothenpieler konnte mit 284 Ringen den Wanderpokal gewinnen.

 

Am 17.10.1970 beteiligten sich unsere Altersschützen und der Schütze Rudolf Braach bei der Kreisauswahl mit guten Ringzahlen am Bezirkspokalschießen. Die Laaspher Schützen verhalfen den Wittgensteiner Mannschaften mit ihren Ergebnissen in der Schützen- und Altersklasse zum Sieg.

 

Am 31.10. und 01.10.1970 bewarben sich 230 Sportschützen beim Pokalschießen des Schützenkreises Wittgenstein um insgesamt 20 Pokale. Ausgetragen wurde dieser Wettbewerb in der Volkshalle in Berghausen. Von der Schießgruppe nahmen 14 Schützen daran teil. Unsere 1. Mannschaft mit Braach (268), Dietrich (268), Hartnack (274) und J. Metz (257) erreichte mit 1.067 Ringen den 2. Platz. Fritz Rothenpieler wurde mit 256 Ringen Sieger in der Altersklasse. Der Wanderpokal ging endgültig in sein Eigentum über, da er ihn dreimal nacheinander geschossen hatte. Otto Schlabach holte sich mit 232 Ringen den Wanderpokal der Altersklasse. Georg Müller erhielt mit 231 Ringen den Pokal der C-Klasse. Bei den LG-Rundenwettkämpfen sind unsere 1. Mannschaft in der Bezirksklasse und zwei Mannschaften in der Kreisklasse zugelassen. Von 20 teilnehmenden Mannschaften hat unsere 1. Mannschaft in der Bezirksklasse Westfalen-Süd den 2. Platz in der Mannschaftswertung. Die Schießgruppe hat im Jahre 1970 eine weitere KK-Scheibenzuganlage, ein KK-Gewehr und ein Luftgewehr beschafft.

 

In der Festhalle in Berghausen hatte der Schützenkreis Wittgenstein die Kreismeisterschaft 1971 in Luftgewehr und Luftpistole am 13. und 14.03.1971 durchgeführt. Die Ergebnisse entsprachen nicht ganz den Erwartungen. Entscheidend hierfür war die Einführung neuer Wettkampfscheiben. Diese Scheiben, deren Ringabstand von 4,5 mm auf 2,5 mm reduziert wurde und deren 10 nur noch 1 mm groß ist, hatten schlechte Ergebnisse gebracht. Die Schießgruppe nahm mit 2 Schützenmannschaften, 1 Junioren-, 1 Jugend- und 1 Pistolenmannschaft teil. Außerdem beteiligten sich 5 Einzelschützen. Die Schützen der 1. Mannschaft mit Hartnack (271), Walczok (260), Braach (245) und Dietrich (229) schossen 1.005 Ringe und erreichten lediglich den 5. Platz in der A-Klasse. Auf den 6. Platz kam unsere 2. Mannschaft mit Metz (263), Schäfer(252), Müller (246) und B. Kelch (236) mit 997 Ringen. Die Juniorenmannschaft mit Pittrof (231), Fischer (208) und Bänfer (202) erreichte mit 641 Ringen den 14. Platz von 20 Teilnehmern. Auf den 8. Platz der Jugendmannschaften kamen unsere Jungschützen mit Heinrich (158), Roth (154) und F. Steinberg (144). Die Seniorenschützen Baumann und Patzer erzielten 247 bzw. 243 Ringe, während unsere Altersschützen Rothenpieler und Schlabach auf 253 bzw. 213 Ringe kamen. In der Versehrtenklasse schoss E. Kelch mit 264 Ringen den 2. Preis. In Lupi schoß Georg Bittner mit 254 Ringen ebenfalls den 2. Preis. In der Altersklasse wurde Fritz Rothenpieler mit 253 Ringen Kreismeister. Bei einem spannenden Kampf um die Einzel-Kreismeisterschaft kam Peter Hartnack ( Ringgleich mit dem Kreismeister ) mit 271 Ringen auf den 2. Platz. Einen weiteren 2. Preis holte sich Joachim Metz mit 263 Ringen in der B-Klasse.

 

An der Bezirksmeisterschaft LG in Hilchenbach am 27. März 1971 nahmen wir mit 2 Mannschaften und 4 Einzelschützen teil. Die 1. Mannschaft mit Hartnack, Walczok, Braach und Metz kam mit 1.034 Ringen auf den 2. Platz der A-Klasse. Die 2. Mannschaft mit Dietrich, Müller, Schäfer und B. Kelch kam mit 963 Ringen auf einen guten Mittelplatz. Heinrich Dietrich wurde mit 261 Ringen in der C-Klasse Bezirksmeister. Fritz Rothenpieler erreichte 250 Ringe, Erhard Kelch 258 Ringe. Beide erhielten den 2. Preis ihrer Klasse.

 

Die KK-Kreismeisterschaft wurde am 02., 08. und 09.05.1971 in Laasphe ausgeschossen. Wir nahmen mit 2 Mannschaften und 6 Einzelschützen teil. Die 1. Mannschaft, bestehend aus den Schützen Walczok (260), Dietrich (249), Heinrich (247) und Braach (240) erhielt mit 996 Ringen den 2. Preis. Die Juniorenmannschaft mit den Mitgliedern Pittrof (184), Fischer (183) und Bänfer (170) erzielte 537 Ringe und holte sich damit ebenfalls den 2. Preis. Fritz Rothenpieler wurde mit 249 Ringen Kreismeister in der Altersklasse. Die Senioren Baumann, Zieten und Patzer blieben mit 128 bzw. 126 Ringen auf den Plätzen 4 bis 6. Ralf Walczok wurde mit 260 Ringen Dritter in der Schützenklasse. Georg Bittner erreichte mit der Sportpistole mit 279 Ringen den 1. Platz. Bei der Wertung Olympisch Match schoss unsere Mannschaft 2.188 Ringe und erhielt den 3. Preis. Mannschaftsschützen waren Walczok (575), Metz (542), Heinrich (537) und Schäfer (534). Ralf Walczok wurde in dieser Disziplin Kreismeister mit 575 Ringen.

 

 

 

 

 

von li. Rudolf Braach, Gustav Schneider, Heinrich Dietrich, Karl Heinrich und Ralf Walczok

 

Die erfolgreiche 1. Mannschaft der Schießgruppe Laasphe mit ihrem Schießwart Gustav Schneider in 1971.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Laaspher Schützenverein e.V. 1849